Rainmaker

Der Rainmaker stammt aus der sehr trockenen Atacamawüste in Nord Chile und wurde bei den Regen-Zeremonien eingesetzt - quasi den Regen hören und beschwören! Die ursprünglichen Rainmaker wurden aus abgestorbenen, verholzten Kakteen hergestellt. Dabei werden die äußeren Stacheln entfernt und anschließend ins Innere des hohlen Kaktus gestochen. Bevor der Rainmaker an den Enden verschlossen wird, werden kleine Kieselsteine in das Innere gefüllt. Die Steine fallen dann beim Drehen des Rainmakers von Stachel zu Stachel und erzeugen dabei das Geräusch, das sich wie Regen anhört. Grundsätzlich kann man sagen: je länger der Stab ist, desto länger erklingt der Regeneffekt!